Presse News

|

Pressemeldungen aus Deutschland

 |  Montag, 26. Juni 2017

Börsen-Zeitung: Fuß vom Gas, Kommentar zur Geldpolitik von M..

1,8 Prozent, 0,5 Prozent, 9,6 Prozent: Das sind Zahlen, die gestern für einige Aufregung in der Ökonomenzunft in Euroland sorgten - und sicher auch bei Notenbankern. Auf 1,8 Prozent ist die Inflation im Januar überraschend deutlich...


Stuttgarter Nachrichten: zum Feinstaub

Das Wetter im Süden sei schuld, mutmaßen Experten. Aber Genaues weiß man nicht. Eine wissenschaftliche Analyseder regionalen Unterschiede in der Luftbelastung wäre wünschenswert. Geprüft werden sollte auch die Behauptung der...

RNZ: Fahrverbote

Eindeutig: Deutsche Großstädte, insbesondere Stuttgart, haben längst in der Luft ein gesundheitsgefährdendes Schadstoffproblem - egal ob es sich hier um Feinstaub oder Stickoxidehandelt. Wenn sich die Landeshauptstadt bei maximal...

Südwest Presse: Kommentar zu EU-Lobbyismus

Der US-Konzern Google verfügt über den besten Zugang zu EU-Kommissaren oder ihren Topbeamten. Im Schnitt jede Woche haben sich Repräsentanten des Unternehmens in den vergangenen zwei Jahren mit Brüsseler Spitzenleuten getroffen. Der...

WAZ: Dem Schicksal nicht ausgeliefert – Kommentar von Frank..

Für kränkelnde Innenstädte kann nicht länger allein der wachsende Onlinehandel verantwortlich gemacht werden. Zwei Studien belegen, dass es die Kommunen und ihre Kaufmannschaften sehr wohl selbst in der Hand haben, ob sie florieren...

WAZ: Die Nerven liegen blank – Kommentar von Dirk Hautkapp ..

Der Rauswurf von Interims-Justizministerin Sally Yates, die sich gegen den Einreisestopp von Donald Trump gestellt hat, war berechtigt. Jeder andere US-Präsident hätte ähnlich gehandelt. Aber nicht derart stillos. Der Vorwurf des...

Mitteldeutsche Zeitung: zu Trump

Trump und sein Team führen einen ideologischen Krieggegen Washington, gegen Kritiker in den Behörden und gegen die Medien. Noch lassen ihn die Republikaner gewähren. Doch der Druck wächst täglich. Die Partei wird mit Blick auf die...

Mitteldeutsche Zeitung: zum Arbeitsmartk

Investitionen wären jetzt gefragt. Der Bedarf ist da, zum Beispiel bei der Infrastruktur. Das Geld ist ebenfalls da. Entweder indem man bei den stetig reicher werdenden Reichen etwas mehr abknapst, oder indem man sich - Europäische...