Presse News

|

Pressemeldungen aus Deutschland

 |  Samstag, 27. Mai 2017

Das Erste: „Bericht vom Parteitag der AfD“ am Sonntag, 23. April 2017 um 00:05 Uhr im Ersten

Wohin steuert die Alternative für Deutschland? Nach dem überraschenden Verzicht von AfD-Chefin Frauke Petry auf die Spitzenkandidatur bei der Bundestagswahl steht der Parteitag am kommenden Wochenende in Köln im Zeichen der personellen und inhaltlichen Ausrichtung der Partei.

Rund fünf Monate vor der Bundestagswahl ist der Riss zwischen den Parteiflügeln deutlich sichtbar. Auch das Wählerpotenzial ist in den vergangenen Monaten gesunken: Statt mit Sachthemen machte die AfD vor allem mit andauernden Personaldiskussionen, einem zerstrittenen Vorstand und dem Kampf um eine einheitliche Programmatik von sich reden.

Kann es gelingen, die rivalisierenden Flügel auf einen gemeinsamen Wahlkampf einzustimmen und Kräfte zu bündeln? Mit welchen Themen will die AfD bei den Wählerinnen und Wählern punkten? Und in welcher Rolle sieht sich die 2013 gegründete Partei im Falle eines Einzugs in den Deutschen Bundestag: als möglicher Koalitionspartner oder als Oppositionspartei?

Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum der Sondersendung „Bericht vom Parteitag“, die Das Erste in der Nacht von Sonntag auf Montag, 23./24. April 2017, um 0:05 Uhr ausstrahlt. Thomas Baumann, stellvertretender Studioleiter und Chefredakteur Fernsehen im ARD-Hauptstadtstudio, wird dazu ein Mitglied des AfD-Bundesvorstands zum Interview begrüßen.

Die Sondersendung ist eine Produktion des ARD-Hauptstadtstudios und wird im ARD Text auf Seite 150 für gehörlose und schwerhörige Zuschauerinnen und Zuschauer live untertitelt.

Redaktion: Karin Dohr

ARD-Hauptstadtstudio, Kommunikation,
Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell