Presse News

|

Pressemeldungen aus Deutschland

 |  Dienstag, 25. April 2017

Maker Faire Berlin präsentiert riesige Roboterhand

Hannover Eine acht Meter hohe und sieben Tonnen schwere Handskulptur aus Stahl ist die spektakuläre Attraktion auf der diesjährigen Maker Faire Berlin am 9. und 10. Juni in der Station am Gleisdreieck. Die hydraulisch betriebene Roboterhand kann Autos mühelos hochheben und in der Luft zerquetschen.

Der 46-jährige amerikanische Robotic-Künstler Christian Ristow entwickelte mit einem kleinen Team innerhalb von vier Monaten die hydraulisch angetriebene Hand-Skulptur „Hand of Man“, die schon auf dem Burning Man Festival in Nevada für viel Applaus sorgte.

„Mir hat es Spaß gemacht, etwas zu bauen, was jedermann intuitiv bewegen kann“, sagt Ristow. Eine Besonderheit ist die Steuerung. Hierzu gibt es keine Hebel oder Knöpfe, sondern einen Handschuh. Dieser ermöglicht, dass die Bewegung der eigenen Hand von der Roboterhand nachgeahmt wird.

Auf dem bunten DIY-Festival Maker Faire in Berlin können einige Besucherinnen und Besucher selbst die handschuhartige Steuerung ausprobieren und mit den Fingern der überdimensionalen Hand ein altes Auto hochheben und zerstören.

Sylke Wilde Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Heise Medien Karl-Wiechert-Allee 10 30625 Hannover Telefon: +49 511 5352-290 sylke.wilde@heise.de

Original-Content von: Make, übermittelt durch news aktuell