Presse News

|

Pressemeldungen aus Deutschland

 |  Freitag, 26. Mai 2017

Professor Dr. Wolf Ketter neuer Direktor am Energiewirtschaftlichen Institut der Universität zu Köln – Professor Dr. Axel Freimuth: „Koryphäe im Bereich der Digitalisierung“

Köln Professor Dr. Wolf Ketter ist zum dritten Direktor des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität zu Köln (EWI) berufen worden. Er wird dem Institut gemeinsam mit den beiden bisherigen Direktoren, Professor Dr. Marc Oliver Bettzüge und Professor Dr. Felix Höffler vorstehen.

Professor Dr. Axel Freimuth, Rektor der Universität zu Köln: „Wolf Ketter ist eine Koryphäe auf den wichtigen Gebieten der Digitalisierung und Datennutzung. Seine Berufung nach Köln ist ein großer Erfolg für die Universität und das EWI und wird der Energieforschung an unserer Hochschule weitere Dynamik verleihen“. Derzeit hat Wolf Ketter die Professur für Next Generation Information Systems an der Erasmus Universität in Rotterdam inne und gilt als einer der weltweit führenden Experten zu „Big Data“ und „lernenden Systemen“. In Rotterdam hat Professor Ketter das Erasmus Center for Future Energy Business aufgebaut. Wichtige Forschungsgebiete von Professor Ketter im Bereich Energie umfassen Algorithmen für das Laden von elektrischen Fahrzeugen, intelligente Steuerung für Verteilnetze oder die Optimierung dezentraler, gekoppelter Strom-/Wärmesysteme.

Zum 1. Februar wechselt er auf eine Professur für Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln. Bis Sommer 2017 wird er zudem seinen Forschungsaufenthalt an der Universität von Kalifornien in Berkeley fortführen. Zeitgleich mit seiner Ernennung zum Professor der Universität zu Köln wird er auch das Amt des EWI-Direktors aufnehmen.

Mit dem Einstieg von Wolf Ketter erweitert das EWI seine Kompetenzen um den zunehmend bedeutenden Bereich der Digitalisierung der Energiewirtschaft. Bereits in den vergangenen Jahren hat das EWI detaillierte Modelle dezentraler Systeme in den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr entwickelt. Unter Führung von Professor Ketter soll diese Forschung vertieft und ausgeweitet werden. Wichtige erste Schritte sind eine Forschungsinitiative „Digitalisierung“ und eine Studie zum Thema „Anforderungen an die energiewirtschaftliche Infrastruktur aus der E-Mobilität“, die beide mit Partnerunternehmen aus der Energiewirtschaft durchgeführt werden sollen.

Die beiden amtierenden EWI-Direktoren, Professor Dr. Marc Oliver Bettzüge und Professor Dr. Felix Höffler, freuen sich sehr auf die Zusammenarbeit mit Professor Ketter: „Das EWI ist seit vielen Jahren eine führende Einrichtung für die Analyse von Energiemärkten und Energiepolitik. Dezentralisierung und Digitalisierung werden die Transformation des Energiesystems erheblich prägen. Das macht interdisziplinäre Arbeit von Wirtschaftsinformatik und volkswirtschaftlicher Forschung immer wichtiger. Mit Wolf Ketter können wir dies am EWI nun gemeinsam unter einem Dach angehen.“, kommentiert Professor Höffler. Und Professor Bettzüge ergänzt: „Die Kombination von digitaler Kompetenz und energiewirtschaftlicher Expertise, die das EWI durch den Eintritt Wolf Ketters erreichen wird, ist außergewöhnlich. Gerade mit Blick auf die zunehmende Dezentralisierung der Energiewirtschaft wird das EWI die Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft noch besser unterstützen können.“

Auch die Präsidentin der Gesellschaft zur Förderung des EWI, Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig, zeigt sich erfreut über die Berufung von Professor Dr. Wolf Ketter: „Angesichts der vielfältigen Herausforderungen, vor denen die Energiewirtschaft durch Digitalisierung und Big Data steht, sind wir begeistert, dass es gelungen ist, mit Professor Ketter einen weltweit anerkannten Experten auf diesen Gebieten für das EWI gewonnen zu haben“, so die Vorstandsvorsitzende der Entega AG.

Melanie Tillmann, Geschäftsführerin ewi Fördergesellschaft e. V.
Tel.: +49 (0) 221 27729-235,
Fax: +49 (0) 221 27729-400, melanie.tillmann@ewi.uni-koeln.de, www.ewi.uni-koeln.de